Bücher - Broschüren - Buch-CD - Beiträge

Wie mæ héi schwätzen - Beckinger Sprachgut         
     -
ein moselfränkisches Mundartwörterbuch -            
     422 Seiten, 87 Abbildungen, Fester Einband
                                                                Aktuelles Projekt

 

Buchübergabe an Bürgermeister Erhard Seger (links)
am 10. Mai 2010  (Foto: Gemeinde Beckingen)
 

Die Familie des Ludwig Eduard Gabriel WEIS - königlich-preußischer Förster
  
  Fünf facettenreiche Lebensbilder
         Beckingen/Saar 2012
         68 Seiten, 58 Abbildungen
(als Buch-CD)
         Auf 68 Seiten wird die schillernde Lebensgeschichte des aus Mehring/Mosel gebürtigen Försters geschildert,
         die in im Westerwald und Hessen ihren Anfang nahm. Sie setzte sich in den saarländischen Dörfern Merchingen,
         Bietzen und Harlingen fort, bevor der Förster in Merzig sesshaft wurde. Sein nicht immer "ebener" Weg wird
         beschrieben, wobei sein Pensionsfall sogar Eingang in die deutsche Rechtsprechung gefunden hat.
         Zwei seiner kleinwüchsigen Kinder haben in namhaften US-amerikanischen Zirkusshows und Variétés Karriere gemacht.
         Vor allem Sohn Caspar Hilarius , der auch ein ungewöhnliches Privateben führte, z.B. als Mitglied von diversen
         Freimaurerlogen, brachte es in seiner Zeit zu einer gewissen Berühmtheit.Der Lebensweg des Sohnes Oskar, der das
         Uhrmacherhandwerk in Trier erlernte und beruflich - nach Stationen in Paris und Luzern - in Merzig und an der
         Bergstraße seinem Beruf nachging und auch als Musiker tätig war, schließt sich den Schilderungen an.
         Einer der Brüder des Försters, Caspar WEIS , widmete sich der Kirchenkunst. Dieses ebenfalls in Mehring gebürtige
         Familienmitglied war nach Lehrjahren in Trier bei dem Maler und Bildhauer Peter GUMSHEIMER selbst als Bildhauer
         tätig. Nach einer Station an der Kölner Dombauhütte begründete er eine Werkstatt in Frankfurt/Main, später in Nieder-
         lahnstein. Figuren und Altäre in weit über 100 Städten und Gemeinden in Hessen und Rheinland-Pfalz, teilweise auch
         außerhalb Deutschlands, zeugen von seinem Lebenswerk:
         Diese fünf Lebensbilder und eine Reihe weiterer Biografien sind mit 58 teils mehrfarbigen Fotos, Karten und
         Dokumenten illustriert. Dem Aufsatz schließt sich eine Stammfolge in 9 Generationen, ausgehend vom Trierer
         Stammvater an. Zu der frühen Nachkommenschaft im Raum Trier gesellen sich Förster- und Bürgermeister-
         familien in der benachbarten Eifel sowie Familien in Hessen, im Saarland und anderen Teilen Deutschlands.
         Einige vertiefende Exkurse sind der Stammfolge beigegeben. Erschlossen ist die Arbeit durch diverse Register.

Aufbruch ins “gelobte Land” - Die Sotzweiler Kolonistenfamilie Weiss, Beckingen/Saar 2002  
    
  Ein Beitrag zur Brasilienauswanderung aus dem Saarland            
         61 Seiten, 30 Abbildungen (A4, Kartoneinband mit Kunststoffolie)
=>> auf CD

Die schwäbische Familie Nuding, Beckingen/Saar 2001
       520 Seiten, reich illustriert (A 5 - Broschur/cellophaniert) 
=>> jetzt auf CD mit Nachträgen
     Die z. Z. 47seitige Nachtragsbroschüre 2001-2016 ist bei mir für Besitzer des Buches als Bonus
           erhältlich.

DSD - Eine Rückschau - Firmenchronik der 1945 gegründeten DSD Dillinger Stahlbau GmbH, Saarlouis

Urbacher Familien (Ortsfamilienbuch Urbach/Remstal mit Oberurbach, Unterurbach, Walkersbach, Mühlen und
       Höfe), Beckingen/Saar 1994
    
=>> auf CD  - mit Ergänzungen/Nachträgen seit 1994

Glashüttenleute und ihre Familien in Walkersbach, Beckingen/Saar 1994 (illustriert) =>>  auf CD

Die Familie Göttert aus dem Saarland 1695-1995 , Beckingen/Saar 1995 (reich illustriert - enthält
       auch nach Südbrasilien und in das Banat ausgewanderte Familien)
=>>  auf CD
    
Die z. Z. 39seitige Nachtragsbroschüre 1995-2017 ist bei mir für Besitzer des Buches als Bonus
           erhältlich.

Brasilienauswanderung - Das Beispiel der Hochwälder Familie Gödems; unter Mitwirkung
       von Mário Hilário Goettems, Rio de Janeiro; Beckingen/Saar 1996; illustriert (gekürzte Fassung
       s. Zeitschriftenbeiträge)
=>>  auf CD

Die Familie Kipper in Hunsrück und Brasilien 1650-1997, Ein Beitrag zur Auswanderungsgeschichte,
       Beckingen/Saar -Rio de Janeiro 1997; Co-Autor: Mário Hilário Goettems, Rio de Janeiro -reich illustriert – 
     (stark gekürzte Fassung s. Zeitschriftenbeiträge)
=>> auch auf CD

Noschang - ein Pfälzer Auswandererschicksal in Brasilien , Beckingen/Saar 1998 unter Mitwirkung von
       Mário Hilário Goettems, Rio de Janeiro; illustriert (stark gekürzte Fassung s. Zeitschriftenbeiträge)
    
=>> auf CD

Die Schorndorfer Familie Ernst , Beckingen/Saar 1998; illustriert (stark gekürzte Fassung siehe 
       Zeitschriftenbeiträge)
=>> auch auf CD

Vom Moselland nach Brasilien – Die Föhrener Familie Kreten-Götten, Beckingen/Saar 1999 - unter    
       Mitwirkung von Mário Hilário Goettems, Rio de Janeiro, reich illustriert
=>> auch auf CD

Aufbruch nach Brasilien – Die Familie Ritter aus Buch/Hunsrück , Beckingen/Saar 1999 (reich illustriert)
      
=>> auch auf CD

 

Zeitschriftenbeiträge

 In Unsere Heimat, Mitteilungsblatt des Landkreises Saarlouis für Kultur und Landschaft:

Brasilienauswanderung - Das Beispiel der Hochwälder Familie Gödems; unter Mitwirkung von Mário
     Hilário Goettems, Rio de Janeiro; illustriert (Heft Nr. 2, l996, S. 70 - 83) – gekürzte Fassung

Eine Reise nach Südbrasilien - Besuch bei Hochwäldern und Hunsrückern in den deutschen Kolonien
       illustriert mit zwei Nachfahrentafeln (Heft Nr. 4, 1997, S. 171 - 175)

Wir Friedrich Wilhelm von Gottes Gnaden König von Preußen... Das Amtsblatt der Regierung zu Trier,
     Einleitung und Jahrgänge 1816-1843 in bisher 18  Folgen ( Heft Nr. 3/2003, Nr.1/2004, Nr. 3/2004, Nr. 2/2005
     Nr. 3/2006, Nr. 2/2007, Nr. 1/2008, Nr. 1/2009, Nr. 2/2010, 1/2011, 1/2012, 4/2012, 4/2013, 2/2014, 1/2015, 1/2016
     3/2016, 4/2016)

Im Dienste der Deutschordenskommende Beckingen - Das Personal 1781 - 1792
       illustriert ( Heft Nr. 4/2005, S. 129-142)

Was Urkunden berichten - Erkenntnisse aus den Akten der Rehlinger Tabellione
       illustriert (Folge 1 in  Heft Nr. 3/2014, Folge 2 in Heft Nr. 3/2015)   

Menninger Stein für das kurfürstliche Schloss Koblenz
       illustriert (Heft Nr. 3/2016)
 
Die Geschichte der Menninger Saarmühle
       illustriert (Heft Nr. 4/2016)

 

 In Südwestdeutsche Blätter für Familien- und Wappenkunde:

Ergänzungen zum Neuen Württembergischen Dienerbuch (Band 18, 1987, S. 517)

Ergänzungen zur AL Maybach (Band 18, 1987, S. 637)

Zu Faber 104 - Seiz´sche Stiftung in Schorndorf (§ 4) (Band 19, März 1990, S. 503)

Auswärtige im ältesten Kirchenbuch der evangelischen Pfarrei Oberurbach (I)
    
(Band 20, September 1993, S. 598)

Auswärtige im ältesten Kirchenbuch der evangelischen Pfarrei Oberurbach (II)
    
(Band 20, Dezember 1993, S. 645)

Württemberger im evang. KB Uhrwiller/Elsaß - nach Mitt. von H. Henri Biedermann, Giromagny
       (Band 21, März 1995, S. 162)

Nachträge zu «Auswärtige im ältesten Kirchenbuch der evangelischen Pfarrei Oberurbach» (Band 21,
       März 1995, S. 172) - irrtümliche Wiederholung des Beitrages im gleichen Band, S. 199

Württemberger in Ortschaften der ehemaligen Grafschaft Hanau-Lichtenberg (Unterelsaß) - nach
       Mitt. von H. Henri Biedermann, Giromagny (Band 21, März 1996, S. 337)

Die Schorndorfer Familie Ernst (Band 22, Dezember 1998) – mit stark gekürzter Stammfolge

Württembergische Auswanderer in Brasilien (Band 22, September 1999, S. 296ff.)

Zufallsfunde von Württembergern in unterelsässischen Kirchenbücher – nach Mitteilung von
       H. Henri Biedermann, Giromagny (Band 22, September 1999, S. 302)
 

 In Saarländische Familienkunde:

Zufallsfund im KB und Seelenregister der evang. Pfarrei Lorch/Württemberg (Ergänzungen zu
       Luckenbill Nr. 3081, 3260 und 4501 sowie Familienbuch Kölln I, Nr. 1270) 1270 (Band 7, Heft 110, 1995,
       S. 417 ff)

Aufbruch ins «gelobte Land» Brasilien – Die Sotzweiler Kolonistenfamilie Weiß,
    
(gekürzte Fassung - Band 9, 2002, S. 102ff.)

Harlinger Weistümer 1471 und 1559 mit Abgabenliste,
      
Band 13, 2016, S. 16ff.

 

 In Informationsdienst der Arbeitsgemeinschaft für Saarländische Familienkunde e.V.:

Zufallsfunde im katholischen Kirchenbuch Böhl/Pfalz (ID Nr. 120, August 1996)

Gelegenheitsfunde im evang. Kirchenbuch Dettweiler/Unterelsaß (nach Mitteilungen von
       H. Henri Biedermann, Giromagny (ID Nr. 121, November 1996)

 

 In Pfälzisch-Rheinische Familienkunde (Mitteilungen zur Wanderungsgeschichte der Pfälzer):

Noschang – ein Pfälzer Auswandererschicksal in Brasilien; unter Mitwirkung von Mário Hilário
       Goettems  (Band 14, Heft 2, November 1998) – mit stark gekürzter Fassung

 

 In Computergenealogie:

Erfahrungsbericht zumThema „Computerprogramme für genealogische Anwendungen“
     in Heft 38/1998

 

 In Mitteilungen der Westdeutschen Gesellschaft für Familienkunde:

Die Hunsrücker Familie Kipper und ihre neue Heimat Brasilien (mit jeweils stark gekürzter
     Stammfolge) -  Teil 1: Heft 2/1999; Teil 2: Heft 3/1999; Teil 3: Heft 4/1999

 

 Im Jahrbuch Kreis Merzig-Wadern 2011 (Verein für Heimatkunde im Kreis Merzig-Wadern e.V.)

Die Familie des Ludwig Eduard Gabriel Weis, königlich-preußischer Förster in Merchingen
     und auf dem Bietzerberg - Fünf facettenreiche Lebensbilder
(siehe auch Bücher - Broschüren ...)
  

 Zeitungsartikel

Auf den Spuren der Hochwälder (in Brasilien) in: Saarbrücker Zeitung, Rundschau für Merzig-Wadern,
     Ausgaben vom 08.04.1997, 22.04.1997, 13.05.1997 und 28.05.1997 (4 Folgen)

Die Hunsrücker unter südlicher Sonne zeitgleich in Rhein-Hunsrück-Zeitung und Rheinzeitung am
       29.04.1997 als Sonderseite Rhein-Hunsrück Extra bzw. Lokalreportage

Albert II. hatte Urahnen in Urbach in: Rems-Murr-Rundschau von Waiblinger Kreiszeitung / Schorn-
       dorfer Nachrichten / Winnender Zeitung / Welzheimer Zeitung, Ausgaben vom 21.08.2011)
       Christian ROTTLER unter Mitwirkung von Horst-Dieter Göttert (Auskunft, Beratung, genealogisches
       Datenmaterial) 
       [behandelt Vorfahren mütterlicherseits des Fürsten von Monaco]
 

 Sonstiges - Erweiterte Ahnenlisten   
 Ernst - eine schwäbische Ahnenliste in 17 Generationen - Erweiterte Ahnenliste von Alfred Ernst aus
       Schorndorf; 253 Seiten (2007) - Privatdruck
 Gödems-Goettems - Eine deutsch-brasilianische Ahnenliste in 15 Generationen - Erweiterte
       Ahnenliste von Mario  Hilario Goettems, Rio de Janeiro, und seinen Geschwistern  
       378 Seiten, 155 Abbildungen, teilw. mehrfarbig (2009)
       [Mit den deutschen Auswandererfamilien Goettems/Gödems, Göttert, Ritter, Weiß, Kipper,
       Noschang] - Privatdruck

*
****************************************************************************

 
►►►►►  In Vorbereitung / Projektbeschreibung:

Die Bietzerberger - Einwohner von Bietzen, Harlingen      
     und Menningen (mit Geyer- und Saarmühle) 1519 bis 1907  
[Arbeitstitel]

   Das Buch umfasst über 2.000 Familien und (fallweise) Einzelpersonen. Die Familien sind mit allen bekannten
       Kindern und deren Ehepartnern dargestellt. Pfarrer, Lehrer(innen), politische und sonstige Mandatsträger,
       Soldaten in Feldzügen u. Weltkriegen mit ihren Filiationen und Auswanderer nach Amerika sowie ins
       Banat sind herausgearbeitet. Biografien und Histörchen sind teilw. als Exkurse herausgestellt. Hausnamen
       der Familien, heute meist in Vergessenheit geraten, sind ebenso wie Bei- oder Spitznamen eingearbeitet.
       Familien geschichte spiegelt auch die Ortsgeschichte wider, die immer wieder anklingt. Enthalten sind
       im Buch auch auf dem Bietzerberg nachgewiesene evangelische Christen. Eine umfangreiche Zeittafel 
       mit örtlichen Ereignissen ist ebenfalls beigegeben.
            
       Projektzielsetzung - Quellenauswertung:
       - Bearbeitungszeitraum 1519 - 1907
       - Bearbeitungsbeginn: Ende 2007
       - KB-Auswertung ab 1693; ab 1798 parallele Auswertung von Kirchenbüchern und Zivilregistern
       - Auswertung von Gerichtsprotokolle, Schöffenbuch 1663-1791, Lagerbuch, Bannbuch, Messstiftungen,
       - Regionale Zeitungen 1876-1975
       - Bestand Schloss Fremersdorf im Firmenarchiv Villeroy & Boch, Merzig
       - Kommunikantenregister Pfarrei Bietzen
       - Auswertungen des Notariats Merzig ab ca. 1710 (27 Bestände mit > 14.500 Urkundenseiten);
           Notariate Rehlingen, Hilbringen, Wallerfangen usw.
       - Interne Vernetzung nach  Standards der Arbeitsgemeinschaft für Saarländische Familienkunde
       - Einbeziehung auswärtiger Belange mit Bezug auf Bietzerberg (Auswertung von > 2.500 Orts-
           familienbüchern der Umgebung und Großregion zur Einbeziehung weggezogener Bietzerberger)
       - Auswertung von Quellen aus der Zeit vor Beginn der Kirchenbücher (also vor 1693)
       - Auswertung einer Sammlung von ca. 2.700 sogen. Totenbildchen
       - konsequente Auswertung von Paten/Zeugen/Trauzeugen zur Ermittlung von Filiationen
       - konsequente Recherche nach Berufen und Funktionen und Gewerbe der untersuchten
           Personen/Familien
       - Auswandererrecherche Bietzerberger in die USA (Ellis Island und Castlegarden), das Banat usw.
       - Kennzeichnung der Personen, die des Schreibens mächtig oder nicht (u.a. Hausmarken u. Handzeichen)
       - Berücksichtigung der Nachnamenentwicklung mit Jahresnennung
       - Wiedergabe von Urkundenauszügen (Notariate usw.), Unterschriften, Handzeichen
       - Wiedergabe von Soldatenschicksalen in den Weltkriegen und Feldzügen
       - Wiedergabe von Kurzbiografien von Lehrern, Geistlichen und Ordensleuten
       - reichhaltige Illustration/Dokumentenwiedergabe (z. Z. sind ca. 230 Abbildungen vorgesehen)

       Umfang: ca. 1.900 - 2.000 Druckseiten, ca. 240 Abbildungen

  
Mitteilungen an den Verfasser zu Bietzerberger Belangen aus auswärtigen Pfarreien, soweit
         nicht in benachbarten saarländischen Ortsfamilienbüchern abgedruckt, sind sehr erwünscht

                                                                                              
 
Beispiel eines in das Ortsfamilienbuch Bietzerberg einbezogenen Aktes 
  des Notariats Merzig-Saargau aus 1751:

   In Nahmen Gottes, amen! Kundt seye, daß heut dato den vierzehnten December Tausent sieben hundert und
   fünftzig eins [14.12.1751], vor mir Notario und Zeugen, in Persohn kommen und erschienen seyend, die ersahme
  Reichart FÖLTZ, Ackermann und Einwohner zu Bietzen, in Zustandt seiner Ehefrau Barbara GRATZ für sich und
   Erben; welche Eheleuthe demnach freywillig haben zu verstehen geben, zu Prüffung ihres Nutzen und Vortheil,
   wegent treugeleistem Vorstandts ahn baarem Geldts, der ehr- und tugentreichen Jungfer Catharina CUHN von
   Ließberg, Köchin in der Probstey zu Mertzig, wohlbekanntlich und aufrichtig schuldig und thunn worden seyen eine
   Summam Capitalem von siebentzig Reichstaller, courrenter Reichßwährung, jeden Rthr. ad zwantzig zwey und
   ein halben Batzen gerechnet. Welche Somme sie, Debitore, von Creditricen, baar und zu aller Vergnügung empfangen
   zu haben bekannten, selbe quittirent und desfalß der Exception non nummeratapecunia ledig zehlent. Von welcher
   Somme erstens viertzig Rthlr. zu Abführung eins Stey-Schilling des Niclaßen JENNER seel. Theil Gütter, für Debitores,
   andertens die übrige dreißig Rthlr. zu Ablösung einer gerichtlicher Obligation vom neunzehnten Aprilis dausentsieben-
   hundert und dreisig eins [19.04.1731], pro parté der mit Debitricen Maria Catharina DOLWET seel. ihrer, Debitoren,
   Mutter, für sie und ihre mit hiebey comparirende Schwester Margaretha BRAUN, Wittib Jacoben SCHMITT seel. von
   Bietzen |: welche ahn diesen dreisig Rhtlr. prorathä zwey Rthlr. acht Alb. zu tragen hat :| in dem Gotteshauß Wadgassen
   angewendet worden; und dan versprechen Debitores sothanes Capital deren siebentzig Rthlr. jährlich und eines jeden
   Jahres in Besonderheit und zwarn von Dato dieses Briefes, zu sicherm Enthalt und Gewahrsamb der Creditricen, mit
   landts fürstlichem Interesse [Zins] alß nemblich fünf Rthlr pro Cento, alßolang undt viell treulich zu verpensioniren, biß
   zu dessen Wiederlegung. Welche Wiederlag in zweyen Terminen, alß nemblich der erst mit viertzig Rthlr, und der andere
   mit dreisig Rthlr, geschehen solle und wollten Debitores solches ablegen oder Creditrix ihres Gelts selbst benöthiget sein
   dörfte, in dem andern dieses ein Vierteljahr zuvor aufkündigen sollen und vollen. Womit nun Creditrix ihres so treulich auß-
   gelegten Capitalgelts so wohl, alß darabscheinender Interessé in Zukunft desto mehr sicher gehalten sein und bleiben
   möchte, und keinen Verlust zu besorgen habe. Zu dem Ende ernennen und verschreiben Debitores zur Specialhypotecqe
   undt ohnbeschwärten Verstandts, benantlich sie, Eheleuthe, setzen für ein und ein halb Faß Herrenschaft ausser dem
   JENNERs Stock , so sie den siebendten July laufenden Jahrs von der Hinterlassenschaft des Nicolas JENNER seel. ahn sich
   erstaygert, Item von der mit Debitricen Barbara GRATZ Erbtheil ein Faß Herrenschaft, ausser dem GRATZen Stock, Item
   ferners setzen Debitores conjunctim die der Abthey Wadgassen Inhalts obangeführter Obligation verschrieben geweßene
   vier Faß Herrenschaft, alß nemblich auß deme Thomas DOLWET Stock ein Faß, BRAUNen Stock ein und einhalb Faß, und
   dan ausser dem JENNERs Stock ein und ein halb Faß, alles ahn Gärtten, Wießen und Ländereyen, im Dorf, Bahnn und
   Bezierk Bietzen gelegen und dem Herrenschaft nach vertheillet wird allergestalten Debitores zu Abführung der jährlichen
   Interessés [Zinsen] nicht treulich beyhalten sollten, oder ein ohnverhofter Nothfall sich begeben, oder aber Creditrix ihres
   Gelts selbsten bedürftig sein möchte, dieselbe sich ahn obbenänter Hypotec wegent des Capital alß Interessé, ergreifen
   und indemnissiren zu können, allen Gewalt und erlangtes Recht haben solle, und dieses ohne Nachtheil, und zu Bekräftigung
   einer vor mir Notario den zwey und zwanzigsten January Tausent siebenhundert und vierzig neun passirter, und über
   vierzig Rthlr. zu Last ihrer debitorischer Eheleuthen sprechender Obligation ihrer Debitoren Möbellen und Immöbellen, jetzigen
   und künftigen, submittirent, und renuntyrenth getreu, sonder Arglist, Urkundt dessen haben Debitores sich nachgeschehener
   Vorleßung, nebent denen ehrsahmen Johannesen GRETSCH , Meisterschneider, und Gottfriedt STEFFENS, Tabacks Fabri-
   canten, beyde Bürgern zu Mertzig, alß Zeugen erbetten in Minuta protocolli und auf der Expedition, unterschrieben und
   verzeichenet, also geschehen Mertzig wie vorgemelt. Reichart FELTZ [Unterschrift]; Barbara GRATZ [Handzeichen +];
   Margaretha BRAUN [Handzeichen +]; Zeugen: Johannes KRETSCH [Unterschrift]; Gottfriedt STEFFENS [Unterschrift];
   J. B. BOCK, Notarius, Mertzig
   Quelle: Landesarchiv Saarbrücken, Bestand Notariat Merzig-Saargau 24, S. 463-464
 

 
Weitere Veröffentlichungen/Projekte in Planung:

Liegenschaften der Deutschordenskomturei Beckingen im saarländisch-lothringischen
     Grenzraum

Das Schöffenbuch der Herrschaft Bietzerberg 1663-1790
     Komplett-Transkription

Frühe Beckinger Familien (vor 1715)

Bietzerberger Einwohner in Urkunden der Merziger und lothringischen Notariate

Bietzerberger Flurnamen und Bannbezeichnungen in Urkunden der Merziger
     Notariate
vor 1800

Familienchronik Göttert - Nuding - Erweiterte Ahnenliste von Simone und Johannes
     Göttert in 17 Generationen

   (Stand: 7. April  2017)